SPD Ortsverein Taucha

Willkommen bei der Tauchaer SPD


Peter Wagner

Herzlich Willkommen auf der Homepage des Ortsvereins der Tauchaer SPD

Auf den folgenden Seiten möchten wir uns Ihnen vorstellen und Sie zum Mitmachen einladen.

Gerade in Zeiten, in denen die Herausforderungen immer mehr zunehmen, braucht es keine Extremisten und Populisten, sondern Menschen, die sich für unsere Freiheit und für unsere Werte einsetzen!

Wir sind als eines der reichsten Länder der Erde verpflichtet, Schutzsuchenden, die gewillt sind alles dafür zu tun, dass Ihre Integration erfolgreich verläuft, unser Gesellschafts- sowie Wertesystem akzeptieren und respektieren, zu helfen. Eine (weitere) Spaltung unserer Gesellschaft gilt es zu verhindern. Diese würde dem Gemeinwohl nicht dienlich sein.
 

Jetzt sind Sie gefragt:

Möchten Sie zukünftig mit anpacken, um für Ihre Stadt, deren Einwohnern und natürlich auch für sich selbst etwas zu bewirken?

Also, worauf warten Sie? Kommen Sie doch einfach zu unserer nächsten Sitzung.

Wir treffen uns immer am letzten Mittwoch im Monat um 19:00 Uhr im Bowling Dschungel Taucha in der Karl-Große-Straße und würden uns über Ihr Kommen sehr freuen.
 

Ihr Peter Wagner
Vorsitzender des SPD OV Taucha

 

 
 

04.11.2016 in Topartikel Bundespolitik

Rüdiger Kleinke soll für SPD in den Bundestag

 
Rüdiger Kleinke

Wahlkreiskonferenz nominiert den Delitzscher Unternehmer

LVZ 4.11.2016 VON THOMAS STEINGEN

Delitzsch. Nach der CDU und den Linken hat jetzt auch die nordsächsische SPD ihren Direktkandidaten für die Bundestagswahl im kommenden Jahr nominiert. Im Delitzscher Bürgerhaus stimmten am Mittwochabend bei der Wahlkreiskonferenz 34 von 38 Genossen für den Delitzscher Rüdiger Kleinke. Einen Gegenkandidaten gab es nicht.

Der 47- jährige Unternehmer und Familienvater ist beruflich vielseitig aufgestellt. Als ausgebildeter Lehrer für Mathematik und Physik liegt ihm das Bildungswesen am Herzen. Einblicke in die Finanzwelt ermöglichte ihm seine neunjährige Tätigkeit als Firmenberater einer Bank. Vor 16 Jahren machte er sich selbstständig und gründete den Internetweinhandel Ebrosia, den er vom Einmannbetrieb zu einem mittelständischen Unternehmen mit derzeit 25 Mitarbeitern entwickelt hat, das er auch bei seinem Einzug ins Parlament selbst weiterführen will. In seiner 45- minütigen Rede schilderte Kleinke seine Sicht auf aktuelle politische Themen im Land und konzentrierte sich dabei auf die Schwerpunkte Wirtschaft, Bildung, Energiewende, digitales Leben und Europa. Damit benannte er zugleich jene Bereiche, in denen er als Bundestagsabgeordneter gern mitmischen möchte, „Wir müssen darüber reden, wie wir leben wollen und nicht, wie wir sollen“, so Kleinke. Auf die Wirtschaft bezogen, forderte er: „Wir brauchen keine marktkonforme Demokratie“, denn das bedeutet Anpassung an den Markt. Vielmehr benötige es demokratiekonforme Regeln für den Markt. Das Wirtschafts- und Handelsabkommen CETA zwischen der EU und Kanada sei dafür ein erster Schritt. Auch für Steuergerechtigkeit will sich der Delitzscher einsetzen, weil Konzerne wie Apple endlich in Deutschland gerechte Steuern zahlen sollten. Dafür lohne es sich einzusetzen. Und was die Bildung betrifft, ist es für ihn an der Zeit, dass Deutschland ein einheitliches Bildungssystem erhält. Alle Wähler, die nicht wollen, dass aus Nordsachsen im Bundestag nur Parlamentarier mit rein politischen Biografien vertreten sind, bittet er um ihre Stimmen.

Rüdiger Kleinke war 1990 Mitbegründer der Delitzscher SPD. Seither engagiert er sich in der Loberstadt politisch, in der er seit 2009 für seine Partei im Stadtrat sitzt. Er ist Vorsitzender des Delitzscher SPD- Ortsvereins und stellvertretender Fraktionsvorsitzender.

 

 

Terminvorschau

Alle Termine öffnen.

25.01.2017, 19:00 Uhr Mitgliederversammlung

Alle Termine

 

Links Taucha

Stadtverwaltung Taucha
Internetseite der Stadt Taucha

Taucha-Online
DAS Online Magazin für Taucha

Jugendparlament Taucha
Internetseite des Jugendparlaments der Stadt Taucha

 

Endstation Rechts

Endstation Rechts